food

Baguettes “eat a rainbow”

 

Werbung für Döbbe

Wer liebt Brot nicht? Gibt es das überhaupt? Leute, die kein Brot mögen? Also egal, ob mit salziger Butter, Käse, Marmelade oder Teewurst?! Da fällt mir gerade ein, dass ich in Australien ein Mädel aus Belgien getroffen habe und die hat sich immer knallhart einen Riegel Schokolade auf ne Scheibe Brot gelegt und das laufend gegessen. Der Anblick war total ungewohnt aber es schmeckt! Habt ihr das mal probiert? Egal, darum geht es hier heute gar nicht. Was ich eigentlich wollte: Bereits im Februar habe ich einen Blogpost in Kooperation mit der Bäckerei Döbbe veröffentlicht. In diesem Beitrag ging es um Stullen mit Obst als Belag. Meine Lieblingskombinationen sind Orange mit Feta und Avocado mit Mango. Ich freue mich darüber, dass ich heute erneut in Zusammenarbeit mit Döbbe einen Post veröffentlichen darf. Heute geht es nicht um Obst auf dem Brot, sondern um Gemüse. Ha! Ich esse fast nie Wurst und möchte nicht jeden Tag 1-2-mal ein Käsebrot essen. So kam ich auf die Idee es mit Obst oder Gemüse zu belegen und ich finde es mega lecker!

 

die Bäckerei Döbbe

Die Bäckerei Döbbe gehört hier in der Gegend zu den eher seltenen Bäckereien, die ihr Brot noch traditionell backt. Ein gutes Brot braucht Zeit, nicht nur wegen des Geschmacks, sondern auch, damit unser Körper es gut verarbeiten kann. Es braucht viel Zeit die schlechteren Inhaltsstoffe aus dem Getreide zu backen. Weil Aldi, Lidl & Co aber möglichst viele Brote verkaufen wollen, werden die Geh- und Backzeiten der Brote extrem verkürzt. Uns wird dann letztendlich ein schlechtes Produkt, mit schlechten Inhaltsstoffen, zu einem günstigen Preis angeboten. Bei der traditionellen Art zu Backen wird dem Teig bzw. dem Brot die Zeit gegeben, die es wirklich braucht. Der Teig darf sich seine Ruhezeiten gönnen und eben diese machen das traditionelle Handwerk eines Bäckers aus. Die Bäckerei Döbbe steht seit 1966 für eben diese Handarbeit. Viele SB-Bäcker bieten übrigens sogar Brot an, was tiefgekühlt an die einzelnen Filialen geliefert wird und aus einer riesigen Fabrik stammt. Diese Brote sind meist voll von Zusatzstoffen, um es haltbar zu machen. Für die Regenbogenbrote habe ich zwei Stangenbrote aus dem Sortiment von Döbbe benutzt: das Pain Parisien und den Mexikaner. Das Pain Parisien ist ein Weißbrot, schön knusprig, typisch französisch, sehr lecker und der Mexikaner hat goldenen Mais, milde Paprika und eine leichte Schärfe im Teig. Achtung, den Mexikaner gibt es immer nur freitags und samstags zu kaufen!

 

 

 

Brotbelag “eat a rainbow”

Die Grundlage für meine Baguettes ist ein Rote Bete Aufstrich aus dem Bioladen. Ihr könnt aber auch Frischkäse, Hummus oder Butter benutzen.

lila: Rotkohl, roh in Streifen geschnitten und etwas frischer Koriander

rot: Tomatenscheiben und rote Paprika

grün: Schlangengurke, Avokado und Romanasalat

gelb: Mais und Mango

orange: Möhren in dünnen Scheiben

Natürlich könnte man Gemüsesorten austauschen oder noch weitere Sorten dazu nehmen.

 

 

 

 

 

 

Please like & share:

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply