whatever stuff

Seifenblasen im Dunkeln und etwas Persönliches

 

 

Die Fotos, die ihr heute seht, sind bei einem Spaziergang mit Serpil entstanden. Sie brennt, genau wie ich, für den analogen shit <3

Heute, am 3.Advent möchte ich euch Etwas von mir erzählen. Leider, leider muss ich mein Latinum in der Uni nachholen und das ist einfach nur zum Kotzen! Mein ganzes Studium verzögert sich dadurch ungemein und der Frust wächst in mir. Vergangenen Sommer habe ich die Latinumsprüfung bereits einmal geschrieben und bin knapp durchgefallen. Ich hatte zuvor den ganzen Sommer gelernt. Was Schlimmeres war mir in der Uni vorher nicht passiert. Der Sommer war so ziemlich hin und belohnt für all die Büffelei wurde ich nicht. Nachdem ich das Ergebnis bekommen hatte, verbrachte ich eine Woche fast nur auf der Couch. Ich wurde so richtig krank. Erst bekam ich Grippe und dann Bauchweh. Normalerweise halte ich es nicht länger als eine Stunde auf der Couch aus, müsst ihr wissen. Bauchweh ist ein gutes Stichwort, denn im neuen Semester, nach dem Sommer, begann für mich der Latinumskurs zum zweiten Mal. Von Anfang an mit Bauchschmerzen!

Es ist für mich und auch all die anderen Studenten eine Qual. Alle haben Angst! Ich kann selten zugeben, dass ich Angst habe, aber seit einigen Tagen gestehe ich mir ein, dass ich eine Scheißangst habe! Und das ist gut so! Es ist gut, die Angst zu akzeptieren. Nun ist die Mitte des Semesters, im Februar werde ich die Prüfung erneut antreten. Schon jetzt bringt mich diese Prüfung um den Schlaf, ich liege manchmal ewig wach. Dabei fahre ich mir Filme auf die Prüfung oder überlege welche Personalpronomen ich noch wiederholen muss oder woran ich nochmal einen Konzessivsatz erkenne. Der absolute Wahnsinn!!!

 

Eigentlich bin ich stark und groß, wenn es aber um Latein geht werde ich klein. Das ist doch scheiße! Bereits einige Tage denke ich, in jeder freien Minute, darüber nach. Warum? Dafür geht viel zu viel Energie drauf! Es nagt richtig an mir. Ja, diese negativen Gedanken und Gefühle nagen an mir und meiner Einstellung. Ich will das nicht!

Und heute hat sich an meinen Gefühlen etwas verändert. Ich will einfach nicht mehr nur das Negative sehen! Das packe ich gar nicht. Ich will mich auf das Positive an diesem Latinum konzentrieren! Und das fühlt sich gut an. Wenn man das Lateinische beherrscht, dann versteht man so Vieles besser. Man erkennt nicht nur die Abstammung der Wörter im Deutschen, nein, man versteht plötzlich auch Italienisch. Redewendungen ergeben Sinn und man weiß wo sie herkommen. Namen von Menschen oder Firmen bedeuten viel mehr, bzw. die Bedeutung erschliesst sich ganz eben. Die deutsche oder englische Grammatik wird lächerlich einfach. Diese ganzen Kleinigkeiten und noch viel mehr sind gut und machen sogar Spaß.

Darüber hinaus wachse ich an all dem Stress. Wenn ich diese Prüfungen erfolgreich hinter mich gebracht habe, dann kann mir nie mehr eine Prüfung etwas. Ich beschliesse also heute, ganz offiziell, dass ich ab jetzt immer das Positive sehen werde. Ich will mich nicht mehr ständig davon runterziehen lassen. Weg mit all diesem negativen Scheiß! Ein bisschen Angst behalte ich, denn ich glaube, dass Angst nicht immer schlimm ist und manchmal auch einen wichtigen Teil beiträgt.
Fickt euch, ihr doofen Lateingedanken! Verpisst euch einfach! Ab heute gehe ich, wenn ich an einer viel zu schweren Rede von Caesar sitze, zwischendurch raus und freue mich über den Kaffee, den ich dabei trinke.

Habt ihr vielleicht auch gerade Etwas, wo ihr die blöden Gedanken einfach zum Teufel schicken wollt? Dann macht das bitte!

 

Please like & share:

You Might Also Like...

11 Comments

  • Reply
    Candee
    15. Dezember 2013 at 9:52

    Hey, das ist doch der perfekte Ansatz!!!! Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für die anstehende Prüfung, du rockst das Ding!!! Jetzt kommt erst mal Weihnachten, genieße es! Deine Fotos sind klasse, rausgehen und fotografieren entspannt ungemein, oder? Alles Liebe, Dani

    • Reply
      Berit
      17. Dezember 2013 at 13:45

      Vielen Dank, liebe Dani. Ja, rausgehen und fotografieren hilft :)

  • Reply
    Pasadena85
    15. Dezember 2013 at 14:02

    ich drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir viel Erfolg und auch Glück !
    Du schaffst das !

    jaa blöde Gedanken habe ich momentan zu hauf: ich habe vor Kurzem mein Hochschulstudium abgeschlossen und suche nun eine Promotionsstelle, versteife mich aber dabei auf bestimmte Städte und will nicht aus NRW weg..aber ich habe Angst, gnadenlose Angst, dass ich früher oder später einsehen muss: es klappt nicht wie ich mir das vorgestellt habe und wenn ich darüber nachdenke krampft sich in mir alles zusammen.

    außerdem vermisse ich meinen besten Freund, von dem ich schon länger nichts mehr gehört habe.Warum ich mich nicht bei ihm melde ? nun die Dinge liegen etwas komplizierter..*hust*
    jedenfalls mache ichmir Sorgen, aber nicht nur das, ich befürchte,dass er einfach einen "Ersatz" für mich ,also die Rolle die ich in seinem Leben einnehme, gefunden hat, einfach eine andere Frau , die natürlich viel schöner und lieber und toller und interessanter ist als ich , so sagen mir meine Komplexe und so liege ich nachts wach und zerbreche mir den Kopf,sehne mich nach ihm und meine Wunschvorstellung ich könnte mit ihm in einer WG wohnen und wenn ich kuscheln mag einfach zu ihm ins Bett krabbeln, lässt mich auch nicht mehr los..

    sorry fürs Zunölen mit meinen Problemen.

    • Reply
      Berit
      17. Dezember 2013 at 13:47

      Vielen Dank!
      Schreib ihm doch zu Weihnachten eine Nachricht?!

  • Reply
    Ellen
    15. Dezember 2013 at 15:26

    Ja! Genau! "Fickt euch!", das sollte man blöden Gedanken viel öfter sagen.

  • Reply
    freda {faking sleep}
    15. Dezember 2013 at 22:56

    Salve.. ich bin gerade zufällig auf deinem, übrigens sehr schönen, Blog gelandet und fühle mich gerade an meine Latinums-Zeit erinnert. Ich hatte zwar das Glück, beim ersten Anlauf zu bestehen, aber der Weg dahin war trotzdem extrem felsbrockig steinig. Umso schöner, wenn irgendwann beim Übersetzen plötzlich alles einen Sinn ergibt. Ich drücke dir unbekannterweise die Daumen für die notwendige positive Motivation!
    Analoge Fotografie ist jedenfalls einer der famosesten Ausgleiche zu Ablativen und Gerundiven.. :)

    • Reply
      Berit
      17. Dezember 2013 at 13:48

      Oh, ich freue mich über deinen Kommentar. Vielen Dank für die Motivation!

  • Reply
    lomoherz
    17. Dezember 2013 at 15:16

    Traumhafte Bilder – alles Gute dir!

  • Reply
    DANANE
    18. Dezember 2013 at 14:19

    Das finde ich klasse. Ich denke nach all den grauen Tagen kommt man irgendwann an den Punkt -> so geht es nicht mehr weiter. Ich will das nicht.
    Dann fängt man an zu kämpfen. Es ist fast so als wenn das Gefühl über Nacht kommt.

    Mir geht es auch manchmal so. Ich habe keine Angst vor der Sache. Naja, doch. Eigentlich schon. Vor den Konsequenzen.
    Ich würde gern meinen Job kündigen. Bin nicht mehr glücklich. Werde kreativ viel zu wenig gefordert. Aber da ist diese Angst am Ende ohne etwas dazu stehen. Man sitzt ja jetzt gerade auch in so einem bequemen Boot. Aber einfach und bequem ist auf langfristige Sicht viel zu langweilig und Langeweile macht mich fertig. Also muss ich mir auch irgendwann in den Arsch beißen und aufstehen. Die Faust in den Wind und Tschaka gerufen.

    Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deiner Prüfung. & Spass, denn der darf auf keinen Fall fehlen.

    Liebste Grüße

  • Reply
    Monstergraphie
    20. Dezember 2013 at 12:32

    Oh… die Bilder sind traumhaft!!! Meine folgen auch bald.
    Ich habe den Tag mit Dir sehr genossen und freue mich tierisch aufs nächste Mal! :-*

    Zu Deinen Gedanken: Du bist eine der wenigen positiv denkenden Personen, die ich kenne. Und so eine Prüfung wirst Du mit Sicherheit ganz gut meistern!!! Ich finde es also toll, dass Du wieder so zuversichtlich bist!

  • Reply
    Lisa
    6. März 2014 at 10:58

    Vor Latein hab ich ähnlich Angst gehabt. Ich hab's zum Glück letzten August geschafft, auch gleich beim ersten Mal, aber wäre ich durchgefallen, wär ich ziemlich sauer auf mich und die doofen aufgaben gewesen. Ich hoffe, du hast es diesmal geschafft und siehst nach wie vor die Vorteile… plötzlich denkt man mit Freude (weil man es hinter sich hat) an Latein zurück, wenn man Boethius hört oder irgendwo eine Caesar-Büste entdeckt. Das Geschichtliche hat mir am Ende wirklich Spaß gemacht, die ganze Grammatik hab ich aber schon ziemlich gut verdrängt :D Liebe Grüße und Latein-Power schickt dir Lisa

  • Leave a Reply