wanderlust

mein Bretagneurlaub [La Palue& Point du Dinan]

[All die Urlaubsbilder sind digital und analog gemischt. Die Fotos sind
mit der CanonAE1 und der Nikon d800 aufgenommen. Für die analogen Bilder
in diesem Post habe ich den Kodak ektar, den Kodak gold und den Illford HP5 benutzt.]

Hier in meinem ersten Post zum Urlaub befanden wir uns bereits in Crozon am Meer. Heute gehen oder fahren wir die Klippen ein Stück weiter entlang und landen am Strand „La Palue“. Dieser Strand ist echt atemraubend. Als wir das erste Mal dort waren sind wir ausgerastet und haben gekreischt, so schön ist es da. Der Strand ist insgesamt ca zwei Kilometer lang und im Sand bilden sich kleine warme Pfützen. Oben auf den Klippen haben wir oft gefrühstückt oder Kaffee getrunken. Ein Blick über die Weite von La Palue ist wie Vergessen& Stillstehen. Endlich mal an nichts Blödes denken. Goldregen! Einfach nur da sein. Kennt ihr das? Mir gelingt es echt selten ganz abzuschalten.

 

 

 

 

 

 

Ganz in der Nähe von „La Palue“ befindet sich „Point du Dinan“. Dort sind wir öfter über die Klippen gekrakselt und haben gestaunt. Vielleicht denken einige jetzt schon:“ Bor, die hat nur Meer und Klippen auf ihren Bildern.“ Tja, unser Urlaub bestand fast nur aus Klippen und Wasser. Wir waren zweimal in der Stadt „Quimper“. Dort ist es zwar sehr schön, aber wenn man die Möglichkeit hat auf Klippen rumzusitzen, dann stinkt die Stadt ganz schnell ab. Diese Klippen und das Meer versetzen mich in einen richtigen Rausch, das macht einfach total glücklich. Alles scheint dann so weit weg und so unwichtig. Die rauen Klippen und das rauschende Meer, meine Droge :)

 

 

 

 

 

 

 

Please like & share:

You Might Also Like...

6 Comments

  • Reply
    Fee ist mein Name
    3. November 2014 at 11:35

    Das Foto von Michel mit dem "Kriecherich" (genau biologische Bezeichnung bitte hier einfügen) ist super. Aber auch der Rest. ich kann das so gut nachvollziehen. Zwar habe ich im Urlaub häufig das Gefühl, möglichst viel sehen zu müssen, aber gerade hier zuhause sind es häufig die immer gleichen Orte, die mir helfen abzuschalten. Ich glaube, das mit dem Meer muss ich einfach noch mehr üben ;)!

  • Reply
    julia
    3. November 2014 at 20:53

    voll Schöne Bilder!
    in quimper warste ja quasi um die ecke bei 'mir'… nächstes jahr schau ich mir hoffentlich mehr Meer an ;)

  • Reply
    hello schnitzel
    3. November 2014 at 21:00

    Ist doch wurscht, wenn "nur" Meer zu sehen ist. Von mir aus könnten wir noch viel mehr Meer sehen. Ich schau hier richtig gerne vorbei. Hier strahlt immer so viel Ruhe durch alles durch.

  • Reply
    mano
    3. November 2014 at 21:25

    wunderwunderbar!!! ich erkenn alles wieder und wär so gern jetzt dort, egal wie kalt oder warm es ist. wie recht du hast: einfach nur dort sitzen und schauen. wie oft haben wir das am menhir von lostmarch mit blick auf den palue gemacht. die bretagne ist ein traum und ganz besonders die halbinsel von crozon. wenn du lust hast, schau mal meine bilder an: http://manoswelt.blogspot.de/search/label/Bretagne.
    liebe grüße – und gern noch mehr fotos!!
    mano

  • Reply
    heimatPOTTential
    4. November 2014 at 17:34

    Ich bin für noch mehr Meer! Davon kann es gar nicht genug geben und wie gerne würde ich jetzt dick eingemummelt an so einer Klippe stehen!

    Tolle Bilder, Berit!

  • Reply
    Hilde Baumgartner
    18. Januar 2015 at 20:14

    Hallo, ich finde die Bilder wirklich sensationell. Da will ich unbedingt auch einmal hin. Als nächstes werd ich aber ein paar Städte in Zentraleuropa besichtigen. Habe hier gestern ein tolles Angebot zu last minute Staedtereisen gefunden:) Liebe Grüße

  • Leave a Reply