wanderlust

mein Bretagneurlaub [Cap de la Chevre& Ile Vierge]

[All die Urlaubsbilder sind digital und analog gemischt. Die Fotos sind mit der CanonAE1 und der Nikon d800 aufgenommen. Für die analogen Bilder in diesem Post habe ich den Kodak ektar benutzt.]

Wir sind die ganze Nacht gefahren, 14 Stunden insgesamt. Die ersten Stunden verfliegen und die Letzten ziehen sich wie sau. Mitten in der Nacht haben wir auf dem Rastplatz gefroren und zu dritt Nudelsalat aus einer riesen Schüssel gegessen. Die Kurven der Landstraßen machen den Kopf ganz weich. Irgendwann mittags kamen wir dann klebrig, matt und müde in Crozon in der Bretagne an. Wir fahren direkt zum Cap de la Chevre und hüpfen aus dem Auto: frische Luft, die Arme strecken, Sonne im Gesicht und das sehen wir:

Das wird für immer mein erstes Bild von diesem schönen Urlaub sein. Ich bin sofort verliebt in die Klippen, das türkisfarbene Wasser und die Leere. Das Cap de la Chevre liegt ganz am Ende der Halbinsel Crozon und ist wirklich wunderschön. Unser Plan war es eigentlich an möglichst vielen Orten anzuhalten aber wir verbringen fast den gesamten Urlaub in Crozon. Nach zwei Tagen woanders sind wir direkt wieder zurück gefahren. Rund um die Insel verläuft der Wanderweg GR34, den sind wir an verschiedenen Stellen immer wieder gegangen. Heute könnt ihr mit mir und meinen Bildern ein Stückchen mitgehen. Wir starten da, wo der Urlaub startete: am Cap de la Chevre:

 

Ile Vierge
das aller aller Beste an diesem Wanderweg ist die Ile Vierge am Cap de la Chevre. Ich kannte die Bretagne bisher nur ziemlich rau, die winzig kleine Ile Vierge wirkt dagegen richtig tropisch und war die totale Überraschung für uns. Wir waren so geflashed, dass ich in Streifenunterbuchse einfach ins Wasser springen musste. Das Herz ist fast stehen geblieben, so kalt war das Wasser. Außer uns waren tatasächlich nur noch zwei andere kleine Grüppchen auf dem Strand der Insel, deswegen war das mit der Unterhose auch egal.
[Wegbeschreibung zur Ile Vierge: Ihr parkt am Mineralienmuseum am Cap de la Chevre und folgt dann ganz einfach den Schildern nach Ile Vierge. Ihr lauft ca. 20Minuten über zum Teil recht schmale und felsige Wege, ihr werdet aber bestimmt 40Minuten brauchen, weil die Aussicht so unglaublich toll ist. Das letzte kleine Stück ist dann eine richtig steile Felswand, die müsst ihr runterkrakzeln. Der Weg ist nicht ungefährlich aber mit Vorsicht ganz leicht zu meistern.]

 

 

 

 

Please like & share:

You Might Also Like...

9 Comments

  • Reply
    Sandra
    27. Oktober 2014 at 13:33

    Oh Gott, du hast mir gerade den Tag gerettet damit! Meine absolute Lieblingsecke seit letztem Jahr, also die Bretagne. In Finistère war ich auch im letzten Jahr, allerdings nicht am Meer, sondern in Huelgoat, wo ich in den absolut fantastischen Wäldern herumgelaufen bin und mir die Steine angesehen habe.
    Ihr habt da ein wunderbares Plätzchen gefunden :)

    • Reply
      Berit
      28. Oktober 2014 at 11:53

      Ins Inland würde ich auch gerne mal. Muss auch ganz toll sein.

  • Reply
    FeeMail
    27. Oktober 2014 at 15:33

    Das Bild von dir in Streifenunterbuchse vor dieser tollen Kulisse ist wunderbar <3 Und das letzte Bild ist großartig!!

    • Reply
      Berit
      28. Oktober 2014 at 11:54

      Ja, wirklich unbezahlbar:)

  • Reply
    mano
    27. Oktober 2014 at 16:57

    ach, herrlich!! sooo schöne bilder, sooo schöne erinnerungen an 2012! ich hab ja schon wieder nach ferienhäusern in crozon geschaut…
    liebe grüße, mano

    • Reply
      Berit
      28. Oktober 2014 at 11:53

      Ich hoffe, du buchst bald eins :) ?!

  • Reply
    Eva Gezwitscher
    28. Oktober 2014 at 22:15

    So so schöne Bilder. Ich freue mich schon auf den nächsten Sommerurlaub. Und bis dahin schwelge ich in deinen wunderbaren Bildern. Du hast wirklich ein Händchen für Stimmung in Fotos.
    Liebste Grüße
    Eva

  • Reply
    Franse liebt Meer
    29. Oktober 2014 at 8:36

    Weißt du schon, wann man sich in dein kleines und feines Bed&Breakfast einmieten kann? Deine Bilder würden zu sofortiger Buchung führen :)

  • Reply
    SAPRI
    29. Oktober 2014 at 20:58

    Oh wie schön, da werden bei mir auch direkt Urlaubserinnerungen wach und ich bekomme wieder Fernweh. Wir waren diesen Sommer auch in der Bretagne. Die Hinreise haben wir aufgeteilt und eine Nacht in der Normandie verbracht, danach sind wir einmal die komplette Küste der Bretagne abgefahren…hach war das schön :)
    Wenn ich deine Bilder sehe, dann kommt mir direkt ein anderer Geruch in die Nase und ich erinner mich an die Sonne auf der Haut und die salzige Luft…

    Lieben Gruß
    Sarah

  • Leave a Reply