food

Sandwiches mit Brie und Kaffee-Brombeer-Chutney {Werbung}

 

 

Achtung, Achtung! Dieser Post enthält Werbung. Im Klartext bedeutet das, dass ich für diesen Blogpost bezahlt wurde und trotzdem meine Meinung niedergeschrieben habe. Eine klare Kennzeichnung ist 1. rechtlich vorgeschrieben und soll euch 2. vor Verwirrung schützen. Wir Blogger machen das ab und zu, da ein Blog recht viel Geld und Zeit kostet und es hilfreich ist, einen kleinen Teil davon wieder zu bekommen. Solange die Werbung nicht ständig vorkommt, finde ich das total ok. Ich hoffe, ihr versteht das.

Herzlich willkommen zu meinem Sommerabend-Picknick mit meinem neuen Kumpel Blonde Roast von Tchibo. Der Tchibo Blonde Roast ist der erste hell geröstete Filterkaffee und seit März bei Tchibo erhältlich. Der Unterschied zu klassischem Filterkaffee liegt in der Röstung: Die Kaffeebohnen für den Blonde Roast werden schonend und bei niedriger Temperatur langsam geröstet, bis sie mit einem hörbaren Knacken, dem sogenannten „First Crack“, aufbrechen. Die Bohnen verfärben sich bei der Röstung goldbraun und haben eine fruchtige, sehr sanfte Note. Bei der dunklen Röstung bleiben die Kaffeebohnen nach dem „First Crack“ noch bis zum „Second Crack“ im Trommelröster. Dadurch sind sie viel dunkler und es konnten sich mehr Bitterstoffe entfalten. Der Blonde Roast schmeckt wirklich anders und ich mag ihn sehr gerne. In Sachen Kaffee ist er ein neues Geschmackserlebnis und Probieren lohnt sich in jedem Fall! Morgens trinke ich meist richtig kräftigen Kaffee und am späten Nachmittag dann eine Tasse, ok auch mal zwei, Blonde Roast. Ihr bekommt den Blonde Roast in allen Tchibo Filialen oder bestellt ihn hier. Übrigens gibt es bei Tchibo auch tollen Kaffeezubehör. Ich empfehle die French Press und den Barista Kaffeezubereiter, der ist seit einigen Wochen mein nachmittäglicher Begleiter.

Ich bin grundsätzlich total in love mit Kaffeegeschmack. Das bedeutet, ich trinke nicht nur unheimlich gerne Kaffee, sondern mag auch alles, was nach Kaffee schmeckt oder riecht. Hin und wieder experimentiere ich und koche mit Kaffee, bei mir gab es z. B. schon Rindfleisch mit Kaffeemarinade oder Schokokuchen mit Kaffeeglasur. Für mein Picknick habe ich mir ein Kaffee-Brombeer-Chutney ausgedacht und das schmeckt ehrlich mega. Süß, herb, beerig, leicht sauer, pikant und frisch.

 

Rezept Kaffee-Brombeer-Chutney:

250 g Brombeeren

1 kleine Zwiebel

125 ml Blonde Roast

(oder anderer Kaffee)

2 EL Balsamico

120 g Zucker (braun oder weiß)

frischen Pfeffer

 

Zubereitung: Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit den Brombeeren im Topf zum Kochen bringen, nach 3 Minuten den Kaffee und Essig dazugeben und so lange kochen, bis die Beeren weich sind, Zucker unterrühren und einige Minuten sanft köcheln lassen. (Bittet achtet darauf, dass das Chutney nicht zu flüssig wird. Im Zweifelsfall gebt ihr noch einen Löffel Zucker oder ein paar Beeren dazu.)

Wir haben unsere Sandwiches auf Graubrot mit Feldsalat, Brie und Roastbeef gemacht. Eine kleine Geschmacksexplosion, ich schwöre! Dazu gab es einen Salat aus Wassermelone, Tomaten, Gurken, Oliven und Feta. Die Sandwiches sind durch das Brot und den Brie eher mächtig, der Salat ist dazu perfekt fresh. Unseren Sandwiches haben wir einen passenden Rahmen geschaffen, indem wir übertrieben viele Lampions über den Tisch gehängt haben und ich einen übelst fetten Dahlienstrauß gekauft habe. Wir hatten leider keinen passenden Tisch, da haben wir einfach einen ollen Tapeziertisch genommen und der Bjarne hat noch seine silbernen Kerzenleuchter mitgebracht. Uns gefiel es mega gut! Ich bin immer ein Freund vom Mix: alt & neu, bunt & weiß, glatt & rau… Ich weiß, das ist Geschmackssache, aber mich macht es wahnsinnig, wenn alles zusammenpasst. Ohrringe, Gürtel, Tuch und Schuhe in einer Farbe, das ergibt doch gar keinen Sinn! Alle Möbel in einer Farbe und im gleichen Stil, sinnfrei! Ok, ich schweife ab, sorry! Was ich eigentlich sagen möchte, ist, dass es unheimlich schön war, sich Mühe mit unserem Picknick zu geben und es zu den schönsten Sachen im Sommer gehört, abends lange draußen zu sitzen und zu essen. Ist doch so, oder?

 

 

 

 

 

Please like & share:

You Might Also Like...

16 Comments

  • Reply
    Fee
    16. Juli 2017 at 12:18

    Wow! Das sind großartige Bilder, liebe Berit ❤️

    • Reply
      Berit
      17. Juli 2017 at 10:33

      Danke, liebe Fee <3

  • Reply
    Hannah
    16. Juli 2017 at 13:14

    WAHNSINNIG SCHÖN! Ich möchte mich direkt mit an diese wunderschöne gedeckte Tafel setzen <3 DU bist ein Knüller, Berit!

  • Reply
    Haydee
    16. Juli 2017 at 13:14

    Ich bin leider so gar kein Kaffeefreund, finde aber die Kombi großartig ungewöhnlich. Ich würde das definitiv probieren und mich überzeugen lassen :-)
    Und was sind das bitte für großartige Fotos… ich will jetzt sofort auch dort sitzen! Sooo schön! ♥

    • Reply
      Berit
      17. Juli 2017 at 10:34

      Sonst kannst du ja den Käse schön dick aufs Brot legen ;) Danke, Haydee <3

  • Reply
    Tabitha
    16. Juli 2017 at 13:37

    Oh das ist doch der neue Kaffee von Tschibo! Hatte letztens nur die hübschen Tüten gesehen und konnte gar nicht glauben, dass er von Tschibo ist. Hört sich gut an, dann muss ich den wohl mal probieren. ;-)

    • Reply
      Berit
      21. Juli 2017 at 12:33

      Genau, Tchibo hat jetzt richtigen hipster-Kaffee :)

  • Reply
    nike
    16. Juli 2017 at 13:59

    das sieht herrlich aus. ich liebe vor allem das licht auf der terrasse, traumschön. was würd ich jetzt für nen kaffee geben… <3

    • Reply
      Berit
      17. Juli 2017 at 10:33

      Danke, nike <3 Wir trinken bald mal wieder einen Kaffee zusammen!

  • Reply
    Vanessa
    16. Juli 2017 at 18:48

    Dieses Chutney hört sich einfach übelst gut an! Und für Sommerpicknicks bin ich eh immer zu haben, da kann man mit der Deko immer so schön ausrasten 😊

    • Reply
      Berit
      17. Juli 2017 at 10:32

      Und mit der Deko ausrasten ist gutes ausrasten <3

  • Reply
    Sandra
    17. Juli 2017 at 16:46

    Wow, sind das tolle Bilder! Da bekommt man wirklich gleich Lust zu picknicken. Das Chutney probier ich aus, klingt wirklich lecker.
    Viele Grüße, Sandra

    • Reply
      Berit
      21. Juli 2017 at 12:32

      Liebe Sandra,
      das freut mich :)

  • Reply
    Frau Hibbel
    18. Juli 2017 at 9:02

    Wunderschön, Berit. Ich möchte mich am Liebsten auch direkt mit an den Tisch setzen. GlG, Nadine

  • Reply
    Garten Fräulein
    19. Juli 2017 at 18:39

    Da hätte ich mich aber zu gerne mit an den Tisch gesetzt! Sieht sehr schön & lecker aus

    • Reply
      Berit
      21. Juli 2017 at 12:31

      Du bist sehr willkommen! Wir sehen uns bald in Münster, da freue ich mich drauf :)

    Leave a Reply