food

Salat mit rohem Spargel und Beeren

spargelsalat roher spargel 2

Hallo Liebe,

eigentlich wollte ich mein Rezept ungefähr so einleiten: ~Spargel mit Kartoffeln & Sauce Hollandaise sind ja so was von von gestern. Kriegt man ja in jedem Wirtshaus und das seit Jahrzehnten. Wer stellt sich denn abends in die Küche und trennt Eier, kocht Hollandaise und schält Kartoffeln?!~ Seit ich diesen Anfang nur gedacht habe, habe ich so doll Bock auf eben dieses Gericht mit Spargel und Hollandaise und bin sehr in Versuchung hier bald eine dicke Sauce zu rühren.

Nichtsdestotrotz ist das ein alter und guter Klassiker, auf den wir nicht immer Lust haben, sobald es Spargel gibt. Außerdem ist das eher so ein Restaurantessen am Sonntag, oder? Deswegen gibt es das bei uns zu Hause nie. Okay, vielleicht bald mal oder ich gehe in ein Restaurant. Heute finde ich keine gute Überleitung mehr und kann nur sagen, dass ich ein Rezept für einen sehr geilen Spargelsalat dabei habe. Einfache Überleitung, einfache Zutaten und einfaches Essen.

Das Besondere an meinem Salat ist, dass er aus rohem Spargel besteht. Im rohen Zustand schmeckt der Spargel nussig und knackt ganz herrlich im Mund. Dazu gesellen sich süße Beeren, salziger Käse und viele Kräuter mit frischer Zitrone und einem Dressing aus Olivenöl und Kokosmilch. Bisher habe ich den Salat dreimal gemacht. Die Basis war immer die gleiche, mit den Toppings (Beeren, Nüssen, Eiern) habe ich variiert. Also, wer ist bei rohem Spargel an Board?

 

spargelsalat mit erbsen

 

Zutaten:

Grundrezept Salat: 300g Knackerbsen, Zuckerschoten oder Bohnen (je nachdem was ihr bekommt); 200g Erbsen (TK); 500g sehr frischen grünen Spargel; 200g Erdbeeren oder Brombeeren; 1Beet Kresse; 1Handvoll Kräuter nach Wahl(Thymian, Basilikum, Minze, Koriander), 80g geriebenen Pecorino oder Parmesan

für das Dressing: Olivenöl; zwei Limetten; eine Zitrone; 4EL Honig; 10EL Kokosmilch

optional nach Geschmack ergänzen: Walnüsse, gekochte Eier

Rezept Spargelsalat mit Beeren:

Schritt 1: Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zuckerschoten (oder eben Bohnen/Knackerbsen) ca. 7 Minuten braten, dann die Erbsen (TK) dazu geben und unter ständigem Rühren eine weitere Minute braten, die Pfanne samt Inhalt zum Abkühlen beiseitestellen.

Schritt 2: den Spargel waschen und gründlich abtrocknen, dann mit einem Sparschäler in feine Streifen raspeln (am besten gelingt das, wenn ihr den Spargel nach jedem Raspel dreht), auf einem Teller oder in einer Schüssel drapieren

Schritt 3: die abgekühlte Erbsenmischung mit den Händen vorsichtig unter den Spargel heben, Kräuter hacken und unterheben, den geriebenen Käse über den Salat streuen

Schritt 4: die Zutaten für das Dressing einfach nacheinander mit dem Löffel über dem Salat verteilen, Zitronen & Limetten halbieren und über den Salat pressen, zum Schluss nach Belieben Beeren und Nüsse auf dem Salat verteilen und schnell servieren, wer mag, der streut noch Salz und Pfeffer über den Salat

 

spargelsalat grüner spargel !

spargelsalat aus rohem spargel !

 

 

 

Please like & share:

You Might Also Like...

7 Comments

  • Reply
    Charlotte
    9. Juni 2016 at 16:03

    Bei Zuckererbsen und Spargel bin ich sowieso immer dabei :)
    sieht köstlich aus Berit! Grüne Gerichte sind sowieso antörnend, nur das Ei müsste für meinen Geschmack nicht sein. Kann man ja aber auch gut weglassen.
    LG
    Charlotte

  • Reply
    nike
    9. Juni 2016 at 21:13

    sagste mir bescheid, wenn du den salat das nächste mal auftischst? ich komm vorbei! das sieht mega lecker aus, mir läuft gerade das wasser im mund zusammen ….

    • Reply
      Berit
      10. Juni 2016 at 15:23

      Jo, mache ich :D

  • Reply
    Ye Olde Kitchen
    10. Juni 2016 at 9:22

    Liebe Berit,
    der Salat sieht wirklich klasse aus, da möchte man sofort zugreifen! Die Idee mit der Kokosmilch im Dressing ist ja toll, das müssen wir als alte Salatfreaks gleich mal ausprobieren.
    Viele Grüße, Eva und Philipp

  • Reply
    Juli
    10. Juni 2016 at 20:38

    Klingt echt toll, aber am tollsten finde ich die Fotos. Super, super schön geworden!

  • Reply
    Jutta von Kreativfieber
    14. Juni 2016 at 11:20

    Yummy, das sieht ja lecker aus! Aber ich muss gestehen – ich bin auch voll der Hollandaise Fan ;) Ich mach immer die Blitzvariante, da muss man gar nicht lange rühren.

  • Reply
    Stephanie
    15. Juni 2016 at 9:39

    Dein Blog ist ein Geschenk für Duisburg! Mach weiter so!
    Die Heritage Post macht mich neugierig!????

  • Leave a Reply