whatever stuff

1000 Fragen an dich selbst # 1-2

 

Die meisten Blogs, die ich verfolge, sind Blogs ohne Mamathemen. Logisch, ich bin ja keine Mama und mich interessiert Babycontent da nur ganz gering. Sobald es sich zu viel um Babykram dreht, verliere ich das Interesse. Gar nicht vorsätzig, das passiert einfach. Bei Johanna ist das anders. Sie ist meine Lieblingsmamibloggerin. Bei ihr passt einfach das Gesamtpaket. Ich mag es so sehr, dass sie ihr Leben mit Freund und Kindern so authentisch zeigt. Sie spricht offen aus, wenn die Kinder sie überfordern oder sie rumgebrüllt hat. Dafür nimmt sie in Kauf, dass Leser ihr negatives Feedback geben, weil diese der Meinung sind, sie kaufe zu viel oder ihre Kinder sind zu lange wach. Also von mir ein großes Herz für Johanna!

 

Nun hat Johanna seit gut zwei Wochen eine Mitmachaktion auf ihrem Blog, bei der sie jede Woche 20 Fragen an sich selbst beantwortet. Die Fragen stammen aus einem kleinen Heftchen aus der Flow. Ich liebe ja sämtliche Fragenposts und Fakten über mich Krams und mache supi gerne mit. Außerdem nerven mich die ganzen Challenges, bei denen man sein Leben und sein ich verbessert, die seit Beginn des Jahres durchs Internet wabern ungemein. Sich aber mal hinsetzen und ein bisschen über sich selber nachdenken und dabei vielleicht neue Ideen oder Impulse zu spüren finde ich doch eine hervorragende Idee. Da ich spät dran bin und mein Blogrhythmus keine wöchentliche Challenge beinhaltet, kommen hier die ersten 40 Fragen. Falls ihr auch mitmachen wollt, hier findet ihr alle Infos.

 

Foto: Johanna Pinkepank

 

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Poah, was ne Frage zum Einstieg! Da musste ich jetzt ein bisschen überlegen. Und da fiel mir auf, dass man ganz schön oft Dinge zum ersten Mal macht. Gestern habe ich mir zum ersten Mal Lammfleisch im Restaurant bestellt, z. B. Das ist natürlich eine Kleinigkeit, aber irgendwie macht es ganz schön Spaß darüber nachzudenken. So zelebriert man diese Kleinigkeiten auf eine schöne Art.

 

2. Mit wem verstehst du dich am besten?

Also ich verstehe mich meist sehr gut mit mir selber. Ich kann mich so gut auf mich verlassen, weil ich mich so gut kenne. Das mag ich an mir. Klingt das bescheuert?

 

3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit?

Sinnloses surfen im Internet. Kein Kommentar, we all have been there :)

 

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?

Ganz ehrlich? Über Witze, die derbe und manchmal auch ein bisschen böse sind.

 

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Bei meiner Familie und meinen besten Freunden definitiv nicht. Bei Menschen, die mir nicht sehr nahe sind schon. Weinen ist ja etwas Intimes, was man nicht mit jedem teilen möchte. Denn man weint ja meistens aufgrund von starken Emotionen, die gehen nicht jeden etwas an. Wegen Heiratsanträgen oder kleinen Tieren im Fernsehen weine ich übrigens nur ganz alleine ;)

 

6. Woraus besteht dein Frühstück?

Aus Kaffee mit viel Milch, Mineralwasser und einem Käsebrot.

 

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? 

Michel, heute morgen. Ja, ok. Vielleicht danach auch noch dem Kater.

 

8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter?

Manchmal denke ich in zu vielen. Haha. Dann finde ich es wieder schön zu merken, wo ich herkomme. Also ich habe die Einzelheiten meiner Mutter, das Feintuning sozusagen: Nase und Mund beispielsweise.

 

9. Was machst du morgens als erstes?

Den Kessel mit dem Wasser auf den Herd stellen und anmachen, um nach dem Duschen damit Kaffee in der Frenchpress zu machen. Wenn Michel das schon gemacht hat, setze ich mich an den Tisch und trinke einen Kaffee. Dazu mache ich eine Kerze an und höre ein ruhiges Lied: Sigur Ros, Arms and Sleepers oder Soap & Skin.

 

 

10. Kannst du gut vorlesen? 

Ja, absolut und sehr gerne. Am liebsten mit Stimme verstellen und so.

 

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? 

Ich habe gar keine Ahnung. Bei uns kam eh das Christkind, glaube ich.

 

12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? 

Ist mir kackegal. Ehrlich, ich habe jetzt ein bisschen darüber nachgedacht und unbedingt mal kaufen existiert nicht. Eher vielleicht irgendwann mal kaufen. Das wäre dann ein altes Bauernhaus in der Bretagne.

 

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?

Manchmal wäre ich gerne strukturierter. Aber dann hätte ich gerne eine andere Charaktereigenschaft, die ich jetzt habe. Irgendwas ist ja immer.

 

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?

Neomagazin Royale, Druckfrisch, ttt, Durch die Nacht mit, Jerks und alle paar Monate mal Frauentausch.

 

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?

Das ist Jahre her. Stehe ich nicht drauf. Richtig schlimm finde ich Kirmes.

 

16. Wie alt möchtest du gerne werden?

Am liebsten würde ich lange fit bleiben und richtig alt werden. Mit einem langen grauen Zopf auf dem Kopf.

 

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? 

Ganz sicher an unsere 6 Monate in Australien. Das war eine so geile Zeit und ein so tolles Land. Ich möchte unbedingt noch mal für ein paar Monate „aussteigen“. Ansonsten denke ich mit etwas Wehmut an die Bretagne. Dort habe ich schon oft Urlaub gemacht und es ist für mich emotional eine besondere Gegend für mich. Ich kann das schwer beschrieben, es ist ein bestimmtes Gefühl, was ich nur an diesem Ort bekomme.

 

 

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?

Es gibt kein ekelhafteres Gefühl. Es fühlt sich an, als würde der Boden unter den Füßen wegrutschen und man fällt einfach tagelang.

 

19. Hättest du lieber einen anderen Namen?

Nein. Berit finde ich nicht den Knaller, aber ganz gut. Ich bin froh, dass ich keinen Namen habe, den immer auch drei andere im Freundeskreis haben. Mich nervt manchmal, dass viele Leute meinen Namen falsch aussprechen: Beret, Berrit oder auch Birte. Richtig ätzend finde ich, wenn Leute sich nichtmal die Mühe machen es richtig auszusprechen und das so übergehen. Die von euch, die auch keinen Namen haben, der häufig vorkommt, werden das kennen?! Das ist für mich eine Sache von Respekt.

 

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? 

Ach, schon ganz oft. Ich finde das auch gar nicht schlimm, Zweifel gehören dazu und werden umsonst immer so negativ gesehen. Gibt es echt Leute, die nie zweifeln? Bei vielen Entscheidungen oder Emotionen gehen wir innerlich ja durch einen Prozess und da ist zweifeln und abwägen oft richtig, finde ich. Viel wichtiger ist, was man dann eben für sich daraus macht, oder?

 

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Ich glaube daran, dass jeder Mensch eine Superkraft hat und meine ist, dass es mir egal ist, was andere von mir denken. Eine Ausnahme machen natürlich Menschen, die mir ganz nah sind. Man wäre ja ein Roboter und Beziehungen fast unmöglich, wäre einem egal, was die engen Freunde und die enge Familie denken. Aber bei Bekannten oder Leuten auf der Straße ist es mir wirklich total egal. Ich habe noch eine zweite Superkraft, aber die wird ja eventuell bei einer anderen Frage noch gebraucht. Was ist eigentlich eure Superkraft? Jeder Mensch hat eine, ich schwöre!

 

 

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten? 

Den Abend, wenn es ruhig wird oder den ganz frühen Morgen, wenn es noch ruhig ist.

 

23. Kannst du gut kochen? 

Ja, kochen ist nicht schwer, finde ich.

 

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?


Herbst! Der Herbst ist mit Abstand meine liebste Jahreszeit. Egal, ob es ein goldener oder grauer Tag ist. Mich fasziniert es, dass die Natur einmal im Jahr ihr Kleid abwirft, ein bisschen schläft und mit neuem Kleid wieder kommt.

 

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht? 

Wenn ich nicht total krank bin, kann ich das nicht. Also einen Sonntag nur auf der Couch gibt es bei mir nicht. Es gibt immer etwas zu wuseln :) Aber im Dänemarkurlaub habe ich einen ganzen Tag nur gelesen, Kaffee getrunken und das Meer angeschaut.

 

26. Warst du ein glückliches Kind? 

Absolut ja!

 

27. Kaufst du oft Blumen?

Ja, mega oft. Ich sage aber nicht wie oft ;)

 

 

28. Welchen Traum hast du?

Sehr viele und das finde ich auch gut. Ich träume davon mal ein Ferienhaus in der Bretagne zu haben. Das ist wahrscheinlich so der typische Traum, der hier gemeint ist.

 

29. In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

In meinem ganzen Leben in 8.

 

30. Welches Laster hast du?

Was ist das? Ne, quatsch. Ich finde es immer schwierig von Lastern zu sprechen, denn so macht man sich ja immer klar, was an einem selber nicht richtig ist. Ob das so gut ist?

 

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Ich bin fast durch mit „Alle Toten fliegen hoch: Amerika“ von Joachim Meyerhoff und bin sehr begeistert. Das Buch macht so viel Spaß und ich werde die anderen Bücher der Trilogie auch noch lesen. Das Lesen war bei mir total eingeschlafen, was mich total genervt hat. Langsam bin ich wieder im Leseflow.

 

32.Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Eine ganz schön bescheuerte Frage. Ich habe in einer Frauenzeitschrift gesehen, dass eine Frau lange Haare hat, und habe sie mir wachsen lassen. Und ernsthaft: ich mag einfach lange Haare, muss aber dringend bald mal zum Friseur. Ich gehe da gar nicht gerne hin und es fühlt sich immer nach Zeitverschwendung an, außerdem ist es mit meinen langen Haaren unfassbar teuer. Aber bald gehe ich hin.

 

 

 

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Ja, es ist an meine rechte Hand angewachsen. Zum Glück gibt es immer mal wieder Tage, an denen es mich richtig nervt und den ganzen Tag missachtet wird.

 

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Auf welchem? Girokonto oder Sparcard?

 

35. In welchen Laden gehst du gern?

Ich habe eine merkwürdige Vorliebe für Edeka, Bioläden und schöne Supermärkte.

 

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Weißwein oder Gin-Tonic. Und dazu immer ein Mineralwasser. Ich habe einen Wassertick und muss immer auch Wasser trinken. Es gibt schlimmere Ticks, denn Wasser schadet ja nicht.

 

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen? 

Ja, aber manchmal habe ich keinen Bock zu gehen. Bei Freunden beispielsweise, wenn ich in Plauderlaune bin.

 

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Ein Café fänd ich mega geil, wahrscheinlich ist es mehr die Vorstellung, die Spaß macht. Ich würde das nie umsetzen, es bleibt eine schöne Träumerei und so kann ich nach einem Cafébesuch immer sagen, wie es in meinem Café ja viel toller wäre.

 

39. Willst du immer gewinnen?

Definitiv nicht. Meistens ist es mir schnurz, ob ich gewinne. Anders sieht das aus, wenn man in Teams spielt. So Mädchen gegen Jungs, beispielsweise. Da kann ich mich richtig reinsteigern!

 

40. Gehst du in die Kirche?

Nein. Ein Kirchgang bedeutet mir nichts. Wenn meine Mutter an Weihnachten in die Kirche möchte, gehe ich gerne mit und finde es auch ganz schön. Der einzige Kirchgang, der mir etwas bedeutet, ist der im Urlaub. Wenn ich als Kind mit meinen Eltern im Urlaub war und in irgendeiner Stadt eine alte Kirche stand, die man sich eben angeguckt hat, hat mein Vater mir sehr oft eine Kerze gekauft und wir haben sie angezündet. Das war für mich so schön, dass ich es bis heute beibehalten habe.

 

Please like & share:

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    nike
    25. Januar 2018 at 19:47

    Mir gefällt die Vorstellung, wie Du mit einem grauen, langen Zopf auf einer Bank vor dem Haus in der Bretagne sitzt. Mit Pelle auf dem Schoß. :)

  • Leave a Reply