Scroll Down

Lieblingsposts

blog

[diy] Girlande aus Holzkugeln

diy holzkugeln kleiderhaken

Hallo Liebe,

bei meinem heutigen DIY habe ich lange überlegt, ob ich es euch überhaupt zeigen soll. Die Girlande aus Holzkugeln ist so einfach gemacht, dass ich es erst etwas albern fand, es in einem DIY auf dem Blog zu zeigen. Allerdings ist es vielleicht gerade cool, dass dieses DIY so einfach ist, oder? Außerdem bin ich total im Holzkugelhimmel und zeige euch eben gerne Dinge, die ich schön finde. Seit zwei Wochen finden sich in einigen Ecken unserer Wohnung aufgefädelte Holzkugeln: Handtuchhalter, Blumentopfdeko, Fotohalterungen und eben eine Girlande sind bisher dabei.

 

deko holzkugeln

Anleitung Girlande aus Holzkugeln:

ihr braucht: Holzkugeln, Band und evtl. Farbe zum anmalen (bekommt ihr alles im Bastelladen)

Je nachdem, wie lang eure Girlande werden soll, passt ihr die Länge des Bandes an, indem ihr es von der Rolle schneidet. Dann macht ihr unten in das Band einen Knoten und fädelt alle Kugeln auf. Ich habe zwei unterschiedliche Größen an Kugeln benutzt und drei neonpink angemalt. Wenn euch die Kette lang genug ist, knotet ihr das Band zu und schneidet das Ende ab.

Meine Girlande hängt neben dem Bett und dient gerade als Garderobe. Dazu habe ich drei Kleiderbügel in die Girlande gehängt. Mit Hilfe von Klammern oder Haken könnt ihr entweder Fotos und Notizen dran hängen oder z. B. Schmuck. Die Holzkugelgirlande kann einfach an der Wand runter hängen oder mit Nägeln gespannt werden. Achtet bitte immer darauf, dass eure Girlande stabil und flexibel genug ist. Wenn ihr, wie ich, drei Kleiderbügel dran hängen wollt, nehmt nicht zu kleine Kugeln. Lasst zwischen den Kugeln immer etwas Platz, so könnt ihr die Girlande flexibel bewegen.

 

diy mit holzkugeln fotogirlande diy

girlande aus holzkugeln

 

auf Instagram ist alles schön

schöne instagramfotos

Als Blogger entwickelt man ja so ein paar Fotomarotten. „Ey, kannst du diese Blume da mal eben vor die Wand halten? Nee, halte die mal bitte anders. Deine Hand sieht auf dem Foto voll komisch aus.“ „Ich habe im Internet ein superschönes Restaurant entdeckt, da kann ich bestimmt ein super Foto für Instagram machen.“ „Kannst du die Kaffeetasse mal eben fürs Foto halten? Mein Nagellack sieht schon so kacke aus.“

Wir Blogger tun sehr viel für ein schönes Foto. Ich beispielsweise: stehe mitten auf einem Parkplatz, Blumenstrauß unterm Arm, Kaffeetasse in der Hand, Handy fürs Foto in der anderen Hand. Das mich die Leute anglotzen ist mir völlig egal. Ich möchte mein Foto und noch wichtiger: Mir macht das Spaß!

Ja, genau. Mir macht es Spaß möglichst schöne Instagramfotos zu machen und mir geht es gegen den Strich, dass genau das ständig kritisiert wird. Seit der Erfindung von Instagram wird das Internet von Artikeln über zu perfekte Fotos auf eben dieser Plattform geflutet. Alle sind für mehr Realität auf Instagram und posten trotzdem immer hübsche Fotos. Das ist doch die größte Instagramlüge überhaupt, oder nicht? Ich investiere nicht in jedes Foto 30 oder gar 60 Minuten, aber es kommt vor. Ganz oft sind Fotos zackig mit dem Handy geschossen und hochgeladen. Fast genauso oft sind z.B. Blumen aber arrangiert und lange fotografiert und bearbeitet, bevor sie hochgeladen werden. Ganz ehrlich, das ist meine Realität! Es gehört zu der Realität eines Bloggers, sich um seine Fotos zu kümmern und viel Zeit damit zu verbringen. Kaum ein Blogger möchte unaufgeräumte Ecken aus der Wohnung zeigen, und mit großer Wahrscheinlichkeit möchte der Leser das auch gar nicht sehen. Ich bin mir sogar sicher, dass wenn mal eine rüsselige Ecke gezeigt wird, selbst diese mit Bedacht gewählt ist. Gibt ein Blogger vor euch seinen Alltag oder sein Chaos zu zeigen, kann auch das inszeniert sein. Wir wissen nie, wie viel von dem unserer Interpretation von Realität entspricht. Trotzdem schreien alle laut „Ja, wir sind für mehr Realität auf Instagram!“ Als Blogger oder Instagramer möchte man inspirieren, sich weiterentwickeln, besser werden und ja, man möchte auch möglichst viele Herzen. Mit schlechten Fotos gelingt das meistens nicht. Das ist meine ehrliche Instagramwahrheit und die wollte ich längst mal aussprechen.

 

schöne fotos auf instagram

Es gibt so viele Dinge, die ich anders mache als andere Blogger. Es gibt sogar Dinge, die auf anderen Blogs auftauchen, die ich richtig kacke finden. Manche Blogger präsentieren sich in einer Art, die mich nicht anspricht, manche Themen finde ich zum Kotzen. So ist das, wie im Leben eben. Trotzdem denke ich immer, dass jeder Einzelne für sich entscheidet, warum er was, wie postet oder schreibt. Genauso ist es mir extrem wichtig, auf meinem Blog mein Ding zu machen. Ich ganz alleine entscheide über jedes Foto und das ist meine Realität. Meine Realität ist gut für mich und das sollte akzeptiert werden. Genauso mache ich es mit dem 10. Post über Nagellack oder der mit Zwang hingerotzten Sonntagskolumne.

In der Natur der Fotografie liegt ein möglichst gelungener Bildaufbau und eine möglichst ansprechende Qualität. [selbstverständlich nach eigenem Geschmack und Verständnis davon]Mit diesen Augen schaue ich auf die Instagramwelt und freue mich über schöne Fotos. Mir ist bewusst, dass Instagramprofile aufgeräumt werden, bevor der Besuch kommt. Ist doch im Leben auch so, warum sollte es auf Instagram anders sein? Wir können nicht wissen, wie viel an einem Menschen Fassade und wie viel Realität ist. Was ist Fake und was kommt von Herzen? Die ungeschminkte Wahrheit begegnet uns selten und, wenn wir mal ehrlich sind, zeigen wir die auch nicht allzu oft. Instagram ist also viel mehr Realität, als all diese Artikel je behauptet haben, oder?

 

Zitronenpeeling selber machen [diy]

zitronen peeling selber machen

Hallo Liebe,

früher bin ich sehr regelmäßig bei dm eskaliert und habe mich dort von jeder neuen Bodylotion angesprochen gefühlt. Das führte dazu, dass ich eine größere Sammlung an Cremes etc. hatte, als mein Bedarf war. Ihr kennt das, oder? Mittlerweile ist das ganz anders und ich kaufe nur noch selten planlos Kosmetik ein. Ja, klaro, ab und zu verfalle ich in einen Drogerierausch, allerdings echt selten. Mein kleiner Wandel hat zwei Gründe: 1. nerven mich die ganzen Pullen, die irgendwann zwangsläufig rumstehen und 2. bin ich ein kleiner Naturkosmetikfreak geworden und die ist ganz schön teuer.

Warum Naturkosmetik? Ich habe schlichtweg keine Lust mir meine Haut mit Chemie einzucremen. Es ist nicht so, dass ich da total streng und festgefahren bin. Mal landet auch eine 0815-Bodylotion in meinem Bad und mit Bioshampoo z.B. komme ich gar nicht gut klar. An mein Gesicht lasse ich ausnahmslos keine Produkte, die Chemie enthalten. Jetzt werden einige von euch denken: „Wie inkonsequent!“ oder „Wie unlogisch!“ Was soll ich sagen?! Genau so mache ich es eben. Und ich möchte euch hier nichts verschweigen und etwas Falsches behaupten. Das wäre doch zu leicht und ganz schön doof.

Nun ist es so, dass Naturkosmetik ja nicht gleich supergut ist. Ich habe mich da ziemlich durchprobiert und lange nicht alles für gut befunden. Daneben ist Kosmetik aus dem Bioladen echt teuer und enthält manchmal auch fragwürdige Inhaltsstoffe. Vor über zwei Jahren habe ich zum ersten Mal Peeling selber gemacht. Seitdem ich weiß, wie einfach und schnell das geht, mache ich das ziemlich oft. Manchmal rühre ich kurz vorm Duschen schnell was zusammen oder ich mache ein großes Glas, das dann am Waschbecken steht. Übrigens bin ich hier nicht die Einzige, die das Peeling benutzt ;)

 

zitronenpeeling selber machen marmeladekisses

Zitronenpeeling selber machen (Anleitung):

Passend zum Frühling habe ich heute das Rezept für Zitronenpeeling für euch. [Ich habe ernsthaft überlegt, wie ich Peeling aus Kirschblüten machen kann. Hat aber nicht geklappt, glotze ich also weiterhin nur an.]

Ihr braucht: 1-2 Zitronen und 250-500 g Zucker, nach Bedarf Kamillenblüten (frisch oder getrocknet)

Zitronen auspressen und in einer Schüssel mit dem Zucker vermischen, dann in ein Glas füllen und gut verschließen. Wer mag, der tut noch ein paar Kamillenblüten mit in das Peeling. Die Blüten beruhigen die Haut, aber landen logischerweise auch in der Dusche bzw. dem Waschbecken.

Meine Mengenangaben sind nur sehr grob, da Zitronen in ihrer Größe extrem variieren können. Bei der Herstellung des Peelings kann ein Teelöffel Zitronensaft einen riesen Unterschied machen. Grundsätzlich gilt ein Mischverhältnis von 3:1 (Zucker/Zitrone). Rührt das Peeling so an, wie ihr die Konsistenz mögt. Tipp: Eher weniger flüssig hält sich länger im Glas. Sollte das Peeling nach einiger Zeit zu flüssig oder zu fest geworden sein, dann könnt ihr Zitrone oder Zucker nachfüllen.

Ich habe das Peeling jetzt vier Wochen benutzt und es ist Dope für meine Haut. Die Zitrone hemmt Entzündungen, erfrischt und macht ganz weiche Haut. Angeblich hilft Zitrone auch sehr gut gegen Unreinheiten und Pickel. Das kann ich nicht beurteilen, da ich fast nie Pickel habe.

Eure Meinungen, Erfahrungen und Ideen sind wie immer in den Kommentaren willkommen <3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was machen Katzen alleine zu Hause? {Werbung & Mitmachaktion}

felix

Achtung, Achtung! Dieser Post enthält Werbung. Im Klartext bedeutet das, dass ich für die Teilnahme an diesem Experiment bezahlt wurde und trotzdem meine Meinung niedergeschrieben habe. Eine klare Kennzeichnung ist 1. rechtlich vorgeschrieben und soll euch 2. vor Verwirrung schützen. Wir Blogger machen das ab und zu, da ein Blog recht viel Geld kostet und es hilfreich ist, einen kleinen Teil davon wieder zu bekommen. Solange die Werbung nicht ständig vorkommt, finde ich das total ok. Ich hoffe, ihr versteht das.

Hallo ihr Miezen,

schon immer wollte ich mal etwas über meinen Kater Pelle und das Zusammenleben mit ihm schreiben. Wie das manchmal so ist, ist das immer wieder in Vergessenheit geraten und ich habe das nie getan. Nun, im Zuge meiner Kooperation mit Felix gibt es endlich ganz viel Katzenliebe von mir.

Der Pelle ist nicht unbedingt unser Haustier, sondern eher ein Mitbewohner. Das heißt, er ist immer voll mit dabei. Wenn wir nach Haus kommen, wartet er auf der Kommode neben der Wohnungstür und will geherzt werden, wenn wir einen Film gucken, hängt er mit uns ab, wenn wir auf der Terrasse sitzen, dann bringt er uns Mäuse. Klar, manchmal nervt mich der Kater: z.B. wenn ich ein Fotoset aufbaue und Pelle alles genau inspizieren muss. Aber am Ende bleibt für mich die große Liebe. Ich liebe ihn und er liebt mich.

Wie gerne stecke ich nach einem doofen Tag meine Nase in sein Fell oder quatsche mit ihm rum. Immer, wenn er sich zu mir auf die Couch oder ins Bett legt, bringt er mir Ruhe. Mein Tag kann noch so kacke gelaufen sein, wenn ich Pelle neben mir schnarchen höre, dann ist alles ein bisschen besser.

 

katzen allein daheim

felix marmeladekisses leben mit katzen

Felix_RAD_1+2_KeyTypo_Q_2Z_White

Das Experiment:

Ich freue mich echt, beim Experiment von Felix dabei zu sein, denn die Aktion ist richtig cool! Felix möchte herausfinden, was Katzen machen, wenn sie allein zu Haus sind. Ich habe mich schon ganz oft gefragt, was Pelle so macht, wenn wir nicht da sind. Ganze Geschichten haben wir zusammen mit Freunden schon gesponnen. Was ich definitiv sagen kann, es ist besser, keinen Kuchen o. ä. rumstehen zu lassen;)

Bei der Aktion „Racker allein daheim“ stellt Felix in über 30 Haushalten für 2-7 Tage Kameras auf und dreht Videos von den Katzen, sobald die Besitzer das Haus verlassen haben. Die Kameras schaltet man selber ein, bevor man das Haus verlässt und eben wieder aus, wenn man zurückkommt. Anfang des Monats wurde bei uns bereits gedreht, und ich kann die Ergebnisse kaum abwarten. Ich bin mir ganz sicher, dass Pelle sich in dem Video auf dem Esstisch rekeln wird und schön darauf scheißt, dass er das gar nicht darf. Ansonsten schläft er tagsüber sicher sehr sehr viel. Vielleicht täusche ich mich auch, wir werden sehen. Das Video von Pelle bekomme ich im Juli und ich werde euch dann davon berichten. Aus allen Drehs wird am Ende ein Best-of-Film gemacht, indem wir dann hoffentlich ein paar crazy Katzenaktionen zu sehen bekommen. Der Film wird dann im Kino und auf der Felix Website gezeigt. Unsere Katzen im Kino, wie cool wäre das denn?!

 

Bewerben:

Falls ihr die Kampagne genauso spannend findet, wie ich und Lust habt mitzumachen, hier könnt ihr euch vom 24.03.-11.04. bewerben. Gedreht wird dann zwischen dem 02. und 22.05.16. Wie ihr auf den Fotos seht, sind die Kameras recht klein und unauffällig. Außerdem wird zur Anbringung keinesfalls gebohrt o. ä. Die Kameras werden einfach nur hingestellt. Solltet ihr für den Dreh ausgewählt werden, dann bekommt ihr ab dem 18.04. bescheid. Ihr vereinbart dann einen Termin mit dem Techniker René(extremst nett und mag starken Kaffee) zum Auf-und Abbau. Beide Termine dauern ca. eine Stunde und euch wird alles genau erklärt.

Sagt mir bitte unbedingt bescheid, falls ihr euch beworben habt, ja?!

 

racker allein daheim felix marmeladekisses

was machen katzen alleine zu hause

pelle love_

Wie sich das für einen echten Blogstar gehört, präsentiere ich jetzt noch ein paar Fakten über meinen Kater. Katzen machen doch echt die beknacktesten Sachen, oder? Aus Menschensicht macht das meiste ja keinen Sinn, aber aus Sicht der Katze verfolgt sie sicher einen Plan?!

7 facts über Pelle:

Dieser arme Kater muss hier bei uns für sämtliche beknackte Spitznamen herhalten. Besonders beliebt sind: Knackwurst, Karottenkopf, Möhrchen, Käsebirne und Orange Bud. Wer das schon bescheuert findet, der sollte nicht weiter lesen!

Eventuell war Pelle in seinem vorigen Leben ein Hund, denn er hat definitiv die passenden Eigenschaften. Wenn es an der Tür klingelt, dann rennt er zur Tür und begrüßt die Gäste. Meistens hört er auf seinen Namen und lässt sich genauso verarschen wie ein doofes Hündchen.

Pelle isst ALLES. Wurst, Fisch und Fleisch sind super. Aber selbst vor Mais, Zwiebeln oder Käserinde wird kein Halt gemacht. Oh, und Süß geht natürlich immer. Wir haben Pelle bekommen, da war er 5 Wochen alt und konnte nicht mal alleine kacken, aber über einen Muffin konnte er sich hermachen, als er sich unbeobachtet fühlte.

Ich finde ja alle Katzen süß, aber meinen Kater ganz besonders. Er ist so unglaublich hübsch und guckt richtig geil dumm aus der Wäsche. Das ist DIE Kombination um sich einiges erlauben zu können. Irgendwie denke ich, dass Pelle das weiß. Jedenfalls machen wir immer Witze darüber. Er spaziert z. B. regelmäßig in den Hausflur, miaut vor der Tür der Nachbarn, damit er reingelassen wird, um dann bei denen im Bett zu schlafen. Gewieft ist der!

Pelle begleitet uns oft ins Bad. Während ich dusche, sitzt er entweder auf der Fensterbank und glotzt, fängt außen an der Duschwand das rinnende Wasser oder sitzt auf der Dusche und versucht meinen Dutt zu fangen. So richtig Angst vor Wasser hat er gar nicht. Er ist wirklich wie ein Hündchen :)

Wenn der Hund nicht präsent ist, dann ist er ein Papagei. Er hat extrem viel Bock darauf auf der Schulter abzuhängen. Würde ich es zulassen, dann würde er stundenlang auf meiner Schulter hängen und mich begleiten.

Natürlich ist Pelle die meiste Zeit ein ziemlich normaler Kater und pennt. Dabei ist es ihm offenbar egal, ob im Bett, auf dem Stuhl, auf der Fensterbank oder eben in gerade ausgepackten Einkäufen. Besonders beliebt sind jedoch Kartons. Wenn wir etwas geschickt bekommen, dann lasse ich ihm oft ein paar Tage die Verpackung stehen. Da wird dann erst mal am Karton rumgekaut und akribisch zurechtgebissen, bevor er tagelang darin schläft.

 

pelle love 2

Ich möchte mich unbedingt bei Felix für dieses supercoole Experiment bedanken! Es ist schön, dass ihr den Mut habt, in Sachen Bloggerkooperation, etwas zu wagen. Außerdem hoffe ich, dass ihr werten Leser auch Spaß an dem Post und der gesamten Aktion habt. Gebt mir sehr sehr gerne Feedback! Schaut für noch mehr Catcontent unbedingt bei Juli und Jenni vorbei. Die machen auch mit und sind cool <3

 

 

 

 

 

 

 

 

Eier mit Blüten bedrucken {diy}

ostereier

Hallo Liebe,

mir persönlich ist Ostern ja ziemlich egal. Klar, wenn man Kinder hat, dann sind diese Feiertage bestimmt ganz lustig. Bei mir gibt es jedenfalls weder Osterdeko noch Geschenke. Für mich ist Ostern ein langes Wochenende und es gibt jeden morgen Eier zum Frühstück. Dabei kann ich mich nicht entscheiden, ob ich mein Ei mit Remo, Ketchup oder nur Salz esse. Jesu Auferstehung hin oder her ich färbe jedes Jahr Eier, nur um ausgiebig zu frühstücken. Gibt es denn Besseres an freien Tagen?!

In diesem Jahr habe ich die Ostereier nicht nur gefärbt, sondern mit Blüten und Farn bedruckt. In diesem Blogpost zeige ich euch, wie das ganz fix geht.

Oh, und was macht ihr Ostern so? Ist es nur ein langes Wochenende oder habt ihr fette Osterfeiereien?

 

ostereier mit blumen bedrucken

Eier mit Blüten bedrucken -Anleitung

ihr braucht: Eier, Farbe, Garn, Blüten, eine Nylonstrumpfhose und eine Schere

Als erstes kocht ihr die gewünschte Anzahl an Eiern ca. 10 Minuten, währenddessen bereitet ihr die Farbe nach Anleitung vor. Dann schneidet ihr die Strumpfhose in ungefähr 10-15 cm lange Stücke. Sobald die Eier gekocht sind, legt ihr die gewünschte Blüte darauf, steckt das Ei in ein Stück Strumpf, zieht diesen sehr fest und knotet das Ganze hinten mit einem Stück Garn zu.

So färbt ihr dann die Eier inkl. Strumpfhose nach der Anleitung auf der Packung. Nachdem ihr die Eier aus dem Färbebad geholt habt, lasst ihr sie genau so trocknen. Zum Schluss schneidet ihr die Eier nur noch aus der Strumpfhose und entfernt die Blüte.

Die Fotos zeigen euch nochmal Schritt für Schritt die Anleitung.

 

Eier mit Blüten bedrucken

eier mit blumen bedrucken

eier färben

blüten auf ostereier drucken

ostereier färben blumen

 

Rezept für Grünkohlpesto

grünkohlpesto rezept

Hello,

bei mir ist im Moment unglaublich wenig los, denn ich hüte seit Montag das Bett. Auf dem Nachttisch stehen vier halb leere Teetassen und drei leere Osaft-Gläser. Ich hatte seit vier Tagen keine Jeans an und hab echt die Schnauze voll vom Kranksein. Dank Serientipps von Juli kriege ich die Zeit ganz gut rum-immerhin. Da ich plane spätestens am Wochenende wieder gesund zu sein, plane ich auch etwas Geiles zu kochen. Was soll man krank im Bett machen, außer Serien gucken und planen?! Ein absolutes Lieblingsessen war in den letzten Monaten Grünkohlpesto und ich hab seit zwei Tagen so Endbock drauf. Bevor ganz bald die Grünkohlzeit vorbei ist, möchte ich euch unbedingt dieses einfache und köstliche Rezept weitergeben. Ich verkrieche mich jetzt wieder unter die Decke und gucke die letzte Folge Parenthood. Haltet euch gesund! Das scheint ein fieser Virus zu sein, der da gerade die Runde macht.

 

Rezept für Grünkohlpesto:

Zutaten: 500g Nudeln, 150g Pinienkerne, 250g Grünkohl, 1 Knoblauchzehe geschält, Salz, Pfeffer, Saft einer Zitrone, 200ml Olivenöl, 200g Parmesan, 1EL Honig

Den Grünkohl vom Strunk zupfen und zwei Minuten in kochendem Wasser blanchieren, dann Grünkohl, Pinienkerne, Knoblauch, Zitronensaft, Honig, Olivenöl und Käse in einem Mixer pürieren. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Nudeln kochen. Bon Appetit <3

 

Rotkohlsalat mit Granatapfelkernen und Minze

Rotkohlsalat-Rezept

Hallo Liebe,

das Internet wird gerade von frühlingshaften Bildern und Vorfreude auf den Frühling geflutet. Jeden Tag quillt mein Instagramfeed über von all den Frühlingsfotos von Hyazinthen und Krokussen. Ich gebe zu, hier stehen auch seit Wochen die Tulpen und die ersten Stauden habe ich gestern auch schon in leiser Vorfreude zurückgeschnitten. Aber, ganz ehrlich ist noch Winter und ich nehme die Morgende mit Frost und die grauen Nachmittage noch voll mit. Abende mit Wolldecke und Tee auf der Couch sind wunderschön und die lauen Sommernächte kommen so oder so.

Irgendwie passen wir doch unser Essen auch den Jahreszeiten an. So frage ich ab Oktober: „Michel, ist es kalt genug für Porridge zum Frühstück?“ Außerdem gibt es im Winter bei uns viele Suppen und im Sommer ständig Salat. Im Sommer werden Erdbeeren und Rhabarber gefeiert, natürlich völlig zu Recht, aber das Wintergemüse kommt doch oft zu kurz. Ich stehe total auf Rotkohl und seit Wochen wollte ich mal damit kochen. Aber nicht im klassischen Sinne zu Fleisch und Klößen, denn dafür ist es nun wirklich zu spät. -Wobei, ist eigentlich immer geil, ne?! Egal- Jedenfalls habe ich einen Rotkohlsalat gemacht, den ich euch unbedingt an euer Winterherz legen möchte. Die, die den Frühling nicht abwarten können, halten sich bitte an die Granatapfelkerne und die Minze.

 

rotkohlsalat rezept

 

Rezept für Rotkohlsalat:

Zutaten: 1kg Rotkohl, 1Granatapfel, 200g Naturjoghurt, 3EL Mayonnaise, 2TL Senf, 1Handvoll frische Minze, Salz und Pfeffer, 1Knoblauchzehe gepresst, 6El Essig, 1EL Zucker

 

Den Kohl vom Strunk entfernen, in feine Streifen schneiden und waschen, die Rotkohlstreifen zusammen mit dem Salz in eine große Schüssel geben und kräftig durchkneten. Bestenfalls knetet ihr einige Minuten, bis der Kohl merklich weicher wird und Saft austritt.

Aus Mayo, Senf, Zucker, Essig, Joghurt und Knoblauch ein Dressing rühren und unter den Kohl mischen. Den Salat mit jeweils 1Tl Salz und Pfeffer abschmecken.

Lasst den Salat mindestens 2 Stunden ziehen. Am besten schmeckt er, wenn er sogar über Nacht ziehen kann.

Die Minze hacken und die Kerne aus dem Granatapfel kloppen, und beides vor dem Servieren unter den Salat mischen.

 

Die Idee zu dem Rezept habe ich von Schrot & Korn. Dort lohnt es sich immer, für Rezepte vorbei zu schauen.

[no trace no shadow] Tipps für bessere Blogfotos

tipps für bessere blogfotos

„Wer sich mit dem Blog professionell aufstellen will, der braucht auch möglichst professionelle Fotos“… Das lese ich immer wieder und wieder. Obwohl dieser Satz total wahr ist, mir hängt der zu den Ohren raus! Warum? Weil ich es viel wichtiger finde, dass es Spaß machen soll die Blogfotos zu knipsen. Ich glaube daran, dass ein Foto soetwas wie Vibes hat: habt ihr Spaß beim stylen und schießen eurer Bilder, so merken das auch die Leser. Bevor man sich professionell aufstellen kann, muss man erstmal möglichst tief ins Thema „Blogfotografie“ eintauchen. Die Blogfotografie ist mannigfaltig und es gibt sehr viel zu beachten. Heute gebe ich euch mal ein paar Tipps für bessere Blogfotos, einfach weil es mir Spaß macht. Achtung: Ich bin keine Fotografin und schreibe meine Tipps nur nach meiner Erfahrung auf. Die Tipps richten sich besonders an Anfänger und sind für viele Blogger wahrscheinlich ein alter Hut.

 

tipps für bessere blogfotos marmeladekisses

1.nimm dir Zeit!

Für gute Blogfotos braucht man Zeit! Wenn du einen Kuchen backst und den mal eben vorm Servieren in der Küche fotografierst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es kein schönes Foto wird. Du wählst die Einstellungen ohne Bedacht, achtest nicht auf den Hintergrund oder dir fällt nicht auf, dass es zu dunkel ist. Das hilft dir wirklich nicht weiter. Plane dir Zeit für deine Fotos ein. So kannst du dir in Ruhe Gedanken über Hintergrund, Lichtsituation, Styling und Einstellungen machen. Es hilft, dir vorher Gedanken über dein Motiv zu machen und das auch zu notieren. So mache ich mir oft eine kleine Liste mit benötigten Requisiten, Bildaufbau etc…

 

 

magnolien 1

2.investiere!

Direkt zum vermeintlich unangenehmsten Punkt: gib Geld aus! Wenn du gute Blogfotos möchtest, dann sei dir im Klaren darüber, dass das auch etwas kostet. Man braucht z.B. Hinter-und Untergründe, schöne Teller, Besteck, Blümchen, Reflektoren und ein Stativ. Natürlich musst du keine Unsummen raushauen und kannst versuchen, die Kosten möglichst gering zu halten. Versuche beim Einkaufen immer mit offenen Fotoaugen rumzulaufen. Ich habe es mir regelrecht antrainiert fast immer Ausschau nach Props oder anderem Fotokram zu halten. So werden Baumarkt, Blumenladen und der Flohmarkt zu richtig guten Freunden. Geht mal für eine halbe Stunde in den Baumarkt und schaut euch Gang für Gang an was man so als Hintergrund für Fotos benutzen könnte. Ihr werdet überrascht sein! Geheimtipp: in den meisten Baumärkten darf man kostenlos Probestücke von den Tapetenrollen mitnehmen;) Es lohnt sich auch mal beim PVC-Boden vorbeizuschauen.

 

 

tipps für bessere blogfotos 2

tipps für bessere blogfotos

3.hab keine Angst vor Chaos!

Scheut euch nicht davor umzuräumen oder Chaos zu veranstalten. Wo gehobelt wird, da fallen Späne oder so. Ein Foto ist meist Arbeit, da lässt es sich nicht vermeiden, dass mindestens ein kleines Chaos entsteht. Das Chaos oben im Bild mag noch recht harmlos aussehen. Es wird sich allerdings noch rausstellen, dass kleine, getrocknete Horthensienblätter 1A in Katzenfell halten und Pelle diese Blätter in der ganzen(!) Bude verteilen wird.

 

 

torte_3

magnolien2

4.finde unterschiedliche Perspektiven!

Ich hatte lange Zeit ein Problem vielfältige Bilder zu kreieren. So beinhaltete ein Blogpost oft drei sehr ähnliche Fotos. Das ist super langweilig für den Leser. Das vermeidet ihr, indem ihr euch schlichtweg zwischenzeitlich daran erinnert. „Wechsel die Perspektive!“ In diesem Post seht ihr ganz schön, wie eine Auswahl an verschiedenen Perspektiven aussehen sollte. Ein ganz guter Leitfaden ist: einmal das ganze Motiv und dann 2-3 Detailaufnahmen abzulichten. Fotografiert mal von vorne und mal von oben. Solltet ihr nach eurem Shooting merken, dass alle Fotos total ähnlich aussehen, dann nehmt nur ein oder zwei Fotos für den Post. Ein schönes Foto ist besser als sechs mit der gleichen Perspektive. Hier sind mir die Fotos nicht gut gelungen, weil sie alle sehr ähnlich waren. Da habe ich mich dann für ein Bild zu Beginn des Posts entschieden und es dabei belassen. Außerdem kann es Sinn machen ein Objekt mal anzuschneiden. Das bringt Abwechslung in eure Bilder und schult euren Blick.

 

 

 

blogfotos mit stativ 2

5.setze immer auf Licht

Für mich ist Licht das ober ober absolut wichtigste Kriterium für gute Fotos. Leider oft auch mit das Schwierigste, besonders jetzt im Winter. Ich persönlich bin kein Fan von Tageslichtlampen. Zweimal habe ich mir welche gekauft, zuletzt erst vor einem Monat. Ich habe rumprobiert und war mit dem Ergebnis nie zufrieden. Mir gefällt der Look der Fotos einfach nicht: Zu grell, zu hart, zu kontrastreich und zu kalt. Meist sieht man, wenn die Fotos mit Tageslichtlampe gemacht wurden und ich finde das nicht schön. Natürlich bleibt das Geschmackssache und ich kann nicht abstreiten, dass die Dinger extremst praktisch sind. Nun könnt ihr es euch schon denken, ich fotografiere eben nur, wenn es hell ist oder besser, nur wenn es nicht dunkel ist. Mein Stativ ist mein aller bester Fotokumpel und im Moment im Dauereinsatz. Jedes Fitzelchen an natürlichem Licht wird genutzt, ja, wirklich jedes. Wenn ihr das Stativ benutzt und lange belichtet, dann könnt ihr sogar bei Dämmerung echt gute Fotos machen. Schraubt einfach so lange die Belichtungsszeit hoch, bis euch das Foto hell genug ist. Bitte benutzt dann nur den Selbstauslöser damit das Foto keineswegs verwackelt. Oben auf den drei Fotos(leider nicht so schön geworden) seht ihr mal, wie man die Helligkeit beeinflussen kann. Eigentlich war es so dunkel wie auf Foto links, durch eine verlängerte Belichtungszeit wurde das Foto dann heller.

Nach dem Stativ ist der Reflektor mein 2.bester Freund. Besorgt euch unbedingt einen! Die unteren Bilder(links ohne Reflektor, rechts mit) zeigen, wie viel Licht euch der Reflektor einfach so dazu gibt. Die Fotos sind nicht bearbeitet, damit ihr seht, was alleine der Reflektor rausholen kann. Zum Bearbeiten würde ich das rechte Foto mit Sicherheit noch ordentlich aufhellen.

 

reflektor vorher nachher foto

 

Ich hoffe sehr, dass euch meine Tipps etwas helfen. Falls ihr noch andere Tipps, Wünsche oder Fragen habt, freue ich mich sehr über Feedback!

 

 

 

{Werbung} meine Gedanken zum Thema Komplimente

nur mal eben sagen soulfully

Es gibt so viele Dinge, die ich gar nicht gut kann. Ich kann beispielsweise kein Mathe. Schon in der Schule trieben mich Gleichungen und Parabeln an den Rand der Verzweiflung. Meist steigere ich mich zu schnell in eine Sache rein und vergesse dabei oft das Wesentliche. Ich kann absolut nicht singen. Mit Geld kann ich auch nicht so gut umgehen.

Ihr seht, es fällt mir sehr leicht Dinge zu nennen, die ich nicht kann. Ich könnte die Liste noch ewig erweitern. Wenn ich aber mal sagen soll, was ich besonders gut kann, dann ist mir das peinlich. Menschen, die immer betonen, wie geil sie sind, sind mir total zuwider und ich will so absolut nicht sein. In der Regel möchte ich mit Leuten, die auf dicke Hose machen gar nicht reden. So kommt es selten vor, dass ich mich mal selber lobe (Vor anderen und auch vor mir persönlich).

 

soulfully otto nur mal eben sagen

nur mal eben sagen kompliment marmeladekisses

Hin und wieder sagen mir andere Menschen, dass sie meine Fotos schön finden. Meine Antwort ist ein dämliches Grinsen oder ein Ja, aber… Satz. Ich bin sehr gut darin, zu betonen, wie normal es ist ganz schöne Fotos zu machen, wenn man ein paar Jahre übt und war-ohne Witz- erst ein einziges Mal mit Fotos so richtig zufrieden. Das zu Fotos auch ein gutes Auge gehört tue ich mit einem Na ja ab.

Ganz selten landen Fotos von mir selber auf dem Blog oder auf einem meiner SM-Kanälen. Leute, mir ist es unangenehm, wenn andere darunter schreiben, dass sie mich auf dem Foto schön finden. Ich finde mich nicht hässlich und natürlich lade ich Fotos hoch, auf denen ich mir gefalle, aber ich finde es peinlich, sich über das Internet Bestätigung für sein Äußeres zu holen.

Nun ist mir eigentlich ganz klar, dass zwischen Selbstdarstellung und mal ein Bild hochladen, oder aber sich selber zu geil finden und sich ab und zu eingestehen, dass man etwas gut kann, Welten, ja Universen liegen. Und ich habe mir vorgenommen daran, besser an mir, zu arbeiten. Denn, was z.B. die Fotografie angeht, stehe ich mir selber im Weg, weil ich mich zu sehr unter Druck setze. Das bringt mich gar nicht weiter, sondern verlangsamt meinen Lernprozess. Ich werde bestimmt nie eine Bloggerin, die ständig Bilder von sich selber hochlädt, aber ein paar mehr sollen es vielleicht werden.

 

soulfully nurmalebensagen

Also ab sofort werde ich mich ändern, mein festes Vorhaben ist es Komplimente besser anzunehmen und mehr Komplimente zu machen. Anderen und auch mir. Mir spuken diese Gedanken schon seit Monaten im Kopf rum, deswegen freute ich mich ehrlich, als Soulfully mich fragte, ob ich bei der Aktion nur #nurmalebensagen mitmachen möchte. So bekam ich einen kleinen Arschtritt, um mir das Thema Komplimente endlich mal wirklich vorzunehmen. Wenn ihr Lust habt, auch mal wieder ein paar mehr Komplimente zu verteilen, dann benutzt doch #nurmalebensagen. Ich starte damit jetzt und werde in den nächsten Tagen einige Komplimente per Instagram raushauen. Wer mag, der schaut mal beim Komplimetecreator vorbei. Dort gibt es Inspo und viele Komplimente.

Danke an Soulfully für den Denkanstoß und die schöne Zusammenarbeit.

 

 

 

Rote Beete Suppe mit Meerrettich- mit Kasalla gegen Erkältung

Rote Beete Suppe Blog 2 !

Hallo Liebe,

Hand hoch, wer kränkelt gerade nicht? Egal, wo ich bin, die Leute haben Schnupfen oder Halsschmerzen, inklusive mir. Die Halsschmerzen wollen trotz Unmengen an Ingwertee, Salbeibonbons und diversen Pillen einfach nicht komplett verschwinden. Letztes Wochenende kam mir die Idee, mit einer ordentlichen Suppe zum Schlag gegen die miesen Bakterien auszuholen. Bei meiner Oma gab es bei einer Erkältung immer eine große Portion Meerrettich(und auch ohne Erkältung, weil ist gesund), so landete ich bei Rote Beete Suppe mit Meerrettich und Honig. Diese Suppe ist extremst lecker und hilft dazu noch bei Erkältung und Halsweh. Nebenbei hebt die Farbe der Suppe noch die Laune. Eine klassische win win Situation!

 

Rote Beete Suppe Blog !

 

Rezept für Rote Beete Suppe:

für 4 Personen

Zutaten:

800g Rote Beete(frisch oder vorgegart, die frische schmeckt definitiv besser)

5EL geriebener Meerrettich

1 Zwiebel

ein kleines Stück Butter

3EL Honig

200g Creme Fraiche

ca.1Liter Wasser

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel würfeln, Butter im Topf zerlassen und Zwiebel darin ca. 3 Minuten anschwitzen, die Rote Beete schälen und in grobe Stücke schneiden, in den Topf zu der Zwiebel geben und kurz mitbraten, dann das Wasser in den Topf schütten und zum Kochen bringen, mit Deckel ca. 20 Minuten kochen, [evtl. müsst ihr noch mal 250 ml Wasser dazu schütten, je nachdem, wie viel Flüssigkeit verdampft], Honig, Meerrettich und Gewürze unterrühren, die Suppe im Mixer pürieren, et bon Appetit!

Je nachdem, wie süß oder scharf ihr die Suppe mögt, könnt ihr natürlich mit Honig und Meerrettich variieren. Solltet ihr keinen frischen Meerrettich bekommen, könnt ihr Meerrettich aus dem Glas benutzen. Allerdings ist dann die antibakterielle Wirkung viel geringer, schmeckt aber trotzdem. Ein bisschen Honig und Kürbiskerne machen die Suppe noch ein bisschen fescher!

 

Rote beete suppe rezepte !

Solltete ihr, so wie ich, gerade auf Suppen stehen, verlinkt mir gerne eure Lieblingsrezepte. Gute Besserung allen kranken Hühnern!